Veränderungen, um die ich niemals bat

Veränderungen um die ich niemals bat | Changes I never asked for

Kleid: Cotton On | Spitzenjacke: Cream | Stiefel: GracelandFranz Kafka schrieb in einem seiner Werke “Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.” Kein Zitat wäre momentan in meinem Leben passender, als dieses. In letzter Zeit stehe ich nämlich vor Entscheidungen, die ich nicht treffen möchte und vor Veränderungen, um die ich niemals gebeten habe. Leider spreche ich hier nicht von der Wahl einer neuen Haarfarbe oder den typischen “Ich weiß nicht was ich anziehen soll” Entscheidungen am Morgen. Es geht um gravierende Dinge die den Rest meines Lebens betreffen. Klingt dramatisch? Ist es für mich auch.
Ich befinde mich nämlich gerade in der Situation, dabei zusehen zu müssen wie die Seifenblasen, die einmal meine Träume wahren, vor meinen Augen zerplatzen. Tja das Leben ist nun mal nicht immer fröhlich. Es ist auch sicherlich nicht so leicht wie ein Simulationsspiel am PC. Leider. Wenn bei der Sims Familie im Haushalt mal nicht alles läuft, wie es soll, geht man zurück zum gespeicherten Endstand. Katastrophe abgewendet. Im Leben gibt es diesen Reset Knopf leider nicht. Die Entscheidungen, die wir tagtäglich treffen, haben immer Konsequenzen. Ich vergleiche es gerne mit einer Fahrt auf der Autobahn. Solange sie nur gerade ausführt und man das Ziel am Ende der Strecke kennt, gibt es keine Probleme. Tauchen dann aber plötzlich Wagen auf, die uns von der Straße drängen und zwingen die nächste Ausfahrt zu nehmen, wird es kompliziert.
Weil wir nicht mehr wissen, wohin uns dieser neue Weg führt. Dann stehen wir an einer Kreuzung. Orientierungslos?

Es ist nie zu spät für neue Träume. Neue Wege. Neue Optionen.

Das muss nicht sein. Im Gegenteil.
Mir wird in letzter Zeit sehr häufig gesagt, dass ich eine Kämpferin bin. Meine liebe Mitbewohnerin hat mich für meinen Kampfgeist sogar schon bewundert. Dabei ist das für mich vollkommen natürlich. Ich kann nach einem Rückschlag nicht monatelang zu Hause sitzen, mich in Schokoladeneis vergraben und heulen. Davon verschwinden die Sorgen ja leider auch nicht. Ganz im Gegenteil. Meist kommen dadurch letztendlich nur Neue hinzu. In Form von Gewichtsproblemen.
Meine Waage und mein Körper werden mir meine kämpferische Art und Weise mit Kummer umzugehen also Danken.
Was ich euch mit diesem Beitrag sagen will: Vergrabt euch nicht im Kummer. Sucht neue Dinge, die euch begeistern, wenn ihr an anderen scheitert. Seht eure Stärken, nicht nur eure Schwächen. Und vor allem glaubt daran, es gibt immer einen neuen Weg. Wichtig ist einfach, dass ihr niemals aufhört zu kämpfen. Lebt nach dem Motto “Hinfallen, aufstehen, Krone richten und weitergehen.” Dann wird am Ende alles gut.Verliert nie euren Kampfgeist | raise your morale

New Yorker: Armband | bracelet
Kleid: Cotton On | Kette: Bijou Brigitte | Spitzenjacke: CreamBijou Brigitte: Kette | necklace
Kleid: Cotton On | Spitzenjacke: Cream | Kette: Bijou Brigitte | Armband: New Yorker | Stiefel: Graceland

Kuss | Kiss

  8 Kommentare für “Veränderungen, um die ich niemals bat

  1. 8. Oktober 2014 at 15:53

    Hey, ich finde deinen Text sehr schön geschrieben und auch die Bilder sind toll :) Schön, dass du so viel Kraft hast und versuchst diese an deine Leser weiterzugeben :)

    • Juliane
      21. Oktober 2014 at 17:08

      Dankeschön Leni. Ich freue mich das dir der Beitrag gefällt.

  2. 21. Oktober 2014 at 15:54

    Das hast Du wirklich wunderschön geschrieben! Es ist ganz schön schwer, sich aus einem emotionalen Tief selbst herauszuholen. Aber leider kann einem das meist keiner abnehmen. Es ist leicht gesagt, aber wenn man aufgibt, hat man schon verloren. Das ist momentan mein Leitsatz und es klappt bis jetzt immer ganz gut. Ich wünsche Dir noch viel Kraft & dass Du alles schafftst, was Du Dir wünschst.
    Liebe Grüße.

    • Juliane
      21. Oktober 2014 at 17:06

      Vielen Dank Chrissi. Ich freue mich wirklich sehr über deine lieben Worte.

  3. 22. Oktober 2014 at 9:49

    Wunderbare Worte und wirklich wunder-wunderschöne Bilder!!!! Bin gerade über deinen Kommentar auf einem anderen
    Blog auf dich gestoßen und bin jetzt schon ganz verliebt in deine Bilder, werde ab jetzt regelmäßig vorbeischauen..:)
    Liebe Grüße, Vanessa

    http://www.piecesofmariposa.com

    • Juliane
      22. Oktober 2014 at 9:52

      Hallo Vanessa,
      vielen lieben Dank. Ich freue mich wirklich sehr das zu hören. Herzlich Willkommen in meiner kleinen Septemberkuss-Welt.

  4. 29. Oktober 2014 at 9:33

    Liebe Juliane,

    dein Text hat mich wirklich berührt und ich mag die Art deiner Formulierung. Manchmal wünscht man sich wirklich, das Leben wäre eine Kassette Im Tape-Deck…vor- und zurückspulen, pause, stop ;-) Leider macht uns da die Realität einen Strich durch die Rechnung.

    Ich finde gut, dass du dich nicht in Trauer verkriechst, sondern deinem Motto folgst. Denn wie schwer kann es sein aus tiefen Löchern wieder herauszukriechen…
    Mein Motto lautet ähnlich: Ich lernte verlieren und den aufrechten Gang.
    Aus jedem Rückschlag kann man auch etwas lernen und aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden kann man auch etwas schönes bauen. Es kommt immer auf die eigene Sichtweise an.
    Halt deine Krone fest…

    Viele Kopf-Hoch-Grüße
    Beccs von http://www.ruhrstyle.com/

    Achso: dein Outfit ist wunderschön!

    • Juliane
      3. November 2014 at 0:40

      Hallo Beccs,
      vielen Dank für deine wunderschönen und so lieben Worte. Ich freue mich wirklich riesig über deinen Kommentar und verspreche, dass ich meine Krone auch weiterhin ganz festhalten werde. Danke.

Hinterlasse einen Kommentar zu Juliane Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *