Weil Pinguine vor Vorstellungsgesprächen niemals unter kalten Füßen leiden

Meinen heutigen Beitrag beginne ich mit einem Wunsch an euch – bitte drückt mir die Daumen. Ich habe mich kürzlich für einen absolut genialen Studentenjob beworben. Und ich denke ihr ahnt es schon – die Entscheidung, ob ich den Job bekomme, steht noch aus. Leider gab es sehr viele Bewerber für diese Stelle. Weshalb ich ein mulmiges Gefühl habe. Aber… weiterlesen

Ready for departure – das Bewerbungsverfahren zur Flugbegleiterin #stewardess3

Auch in meinem heutigen Beitrag dreht sich noch einmal alles um meine Erfahrungen, die ich als Flugbegleiterin gesammelt habe. Einen Einblick darüber, wie ich zu dem Beruf kam, sowie meine Erlebnisse aus dem Flugbegleiter-Alltag habe ich ja bereits in meinen letzten zwei Beiträgen mit euch geteilt. Heute soll es jedoch noch um ein weiteres, wie ich finde ebenfalls sehr spannendes… weiterlesen

Ready for departure – meine Erfahrungen als Flugbegleiterin #stewardess2

Der Traum vom Fliegen. Auch ich habe ihn geträumt. Und wahr gemacht. In meinem heutigen Beitrag möchte ich euch wie versprochen einen Einblick in meine Zeit als Flugbegleiterin geben. Denn wie ihr vielleicht schon von meiner About Seite wisst, habe ich nach meinem Abitur zwei Jahre lang bei einer renommierten Schweizer Fluggesellschaft als Stewardess gearbeitet. Eine Zeit, die wirklich grandios… weiterlesen

Vom Abiball zur (Über) Fliegerin #Stewardess1

Die Musik schallt durch die abgedunkelte Halle. Ich spüre die Vibration des Basses. Alle tanzen. Sind ausgelassen. Genießen den Moment. Die Mädchen um mich herum tragen wunderschöne Kleider, die Jungs sind gestylt in Anzug und Krawatte. Hier ist es nicht wie in den typisch amerikanischen Teeniefilmen. Wo eine Glitzerglamour Welt mit einstudierten Tanzchoreografien auf Drama trifft. Es gibt keine Ballkönigin… weiterlesen

Auch die schönste Rose kann stechende Dornen haben

Es ist still. Scheinbar bin hier nur ich, umgeben von dichtem Unterholz. Wohin ich auch blicke, in allen Richtungen ist Gestrüpp. Es umschließt mich wie ein hölzerner Käfig. So viele Zweige um mich herum. Die meine Haut berühren. Sie an einigen Stellen zerkratzen. Ich bin sicher die Zweige wollen mich gar nicht verletzen. Nicht absichtlich jedenfalls. Und dennoch passiert es.… weiterlesen

Liebt er mich?

Er liebt mich. Er liebt mich nicht. Er liebt… Als ich mir die Bilder nach dem Shooting zum ersten Mal angesehen habe, war das irgendwie mein erster Gedanke. Dieses süße kleine Spielchen bei dem junge verliebte Mädchen in Blumenwiesen sitzen. Umgeben von einem Meer aus ausgerupften Blütenblättern. Gedankenversunken vom absoluten Traumtypen schwärmend. Mit der Frage im Kopf: Liebt er mich?… weiterlesen

Weil sich auch eine Elfe als Wildfang entpuppt …

Kennt ihr das Buch “Der Trotzkopf” von Emmy von Rhoden? Das war während meiner Kindheit eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Es geht darin um die 15-jährige Ilse, die ein sehr wildes und jungenhaftes Gemüt hat. Ilse ist ein sehr unerzogenes junges Ding und wird aus diesem Grund auf ein Mädcheninternat geschickt. Dort verliert sie langsam ihre tyrannische, wilde Seite und entwickelt… weiterlesen

Auf zu neuen Abenteuern

Im Jahr 1492 setzte Christoph Kolumbus die Segel und machte sich auf zu einer Abenteuerreise, bei der er Amerika entdeckte. Eine große Expedition, die diesen Mann zu einer Berühmtheit und seinen Namen unvergesslich machte. Mittlerweile haben wir aber nicht mehr 1492 und es gibt wohl kein Fleckchen auf diesem Planeten, über das wir nicht ganz genau Bescheid wissen. Neue Länder… weiterlesen

Ist weniger manchmal wirklich mehr?

Gestern hieß es wieder einmal Koffer packen für mich. Da ich wie ihr wisst, eine Zeit lang als Flugbegleiterin arbeitete, ist dies eine Tätigkeit, die mir eigentlich liegt. Schließlich habe ich in den Jahren damals mehr oder weniger aus dem Koffer gelebt. Das Packen sollte demnach doch in fünf Minuten erledigt sein, nicht wahr? Schön wäre es. 
Mein Kleiderschrank ist… weiterlesen

Zwischen zwei Welten

Ich war kürzlich bei meiner Familie zu Besuch. Zuerst für ein paar Tage bei meinem Bruder und danach noch bei meinen Eltern. Eine wundervolle Zeit und genau die nötige Pause vom Alltag die mal wieder nötig war. Ich habe euch ja erzählt, dass bei mir momentan nicht alles so Rund lief, da kam mir diese Abwechslung gerade Recht. Aber darum… weiterlesen