Es ist an der Zeit Federn zu lassen

Kleid / Dress: Jones & Jones | Schal / Scarf: ZERO | Lippenstift / lipstick: CHANELKleid / Dress: Jones & Jones | Schal / Scarf: ZEROKleid | Dress: Jones & JonesKleid | Dress: Jones & Jones
Kennt ihr den Film “Black Swan” in dem Natalie Portman eine junge, talentierte Balletttänzerin spielt, die in der Tanzrolle ihres Lebens zwei Charaktere verkörpern soll? Auf der einen Seite den reinen, sanften und gutmütigen weißen Schwan. Eine Rolle, die ihr leicht fällt, weil sie ihrem Naturell entspricht. Auf der anderen Seite, den sehr leidenschaftlichen, sinnlichen und gefühlskalten schwarzen Schwan. Dessen Verkörperung ihr Schwierigkeiten bereitet. Ich will nicht sagen, dass ich dieses Problem verstehe, aber… doch eigentlich will ich genau das sagen. Denn wenn ich mich selber in eine dieser Persönlichkeiten einordnen sollte, wäre das wohl auch der weiße Schwan.

Sanft sein. Lieb. Fröhlich. Gut.
Das liegt mir.

Ich mache mir viele Gedanken um andere. Stelle mich an langen Warteschlangen immer brav hinten an und schreie demjenigen der vordrängelt nicht wütend ins Gesicht. Ich würde mein letztes Stück Schokolade immer jemand anderem geben, wenn er es mag. Ich mogle nicht, auch wenn ich durchfallen könnte. Mitzufühlen, wenn es meiner Familie oder meinen Freunden schlecht geht, habe ich im Blut. Kurzum, ich bin ein Herzmensch. Vielen von euch geht es sicherlich genauso und sie werden mich verstehen. Ich will auch gar nicht sagen, dass dieses Verhalten schlecht ist. Ganz im Gegenteil. Ich bin gerne gutmütig, selbstlos und für meine Liebsten da. Dennoch kann zu viel Altruismus auch zum Problem werden, wenn er für einen selbst nicht mehr gut ist. Ich meine dabei ganz typische Situationen…
Denkt an den Moment, wenn euch Kollegen und Freunde um einen Gefallen bitten und ihr eigentlich keine Zeit dafür habt. Könnt ihr da Nein sagen? Ich nicht. Insgeheim denke ich mir dann zwar sehr oft “Nein verdammt, ich kann und will nicht”, aber am Ende höre ich dann doch immer, wie ein “Klar kein Problem, sehr gerne” meinen Lippen entwischt. Der Mund spricht und das Gehirn schüttelt ungläubig den Kopf.
Ich will mir auch gar nicht vorstellen bei wie vielen Menschen Chancen auf der Arbeit ungenutzt verstrichen sind, weil der Mut fehlte, die eigene Idee in den Mittelpunkt zu rücken und mal mit der Faust auf den Tisch zu hauen. Selbstvertrauen und eine Portion Dreistigkeit – Fehlanzeige.

Schwarzer Schwan | Black SwanSchwarzer Schwan | Black Swan
Selbstlosigkeit ist gut. Selbstzerstörung ist schlecht. Klingt doch eigentlich ganz einfach. Wir sollten also ruhig mal das weiße Federkleid abwerfen und anfangen an uns selbst zu denken. Den schwarzen Schwan in uns zum Vorschein bringen und unsere dunkle, selbstsichere, leidenschaftliche und egoistische Seite zulassen.
Happy Halloween.

Kleid / Dress: Jones & Jones | Schal / Scarf: ZERO | Lippenstift / lipstick: CHANELKleid / Dress: Jones & Jones | Schal / Scarf: ZERO | Lippenstift / lipstick: CHANELKleid | Dress: Jones & JonesLippenstift | lipstick: CHANEL
Kleid: Jones & Jones | Seidenschal: ZERO | Lippenstift: Chanel

Kuss | Kiss

  11 Kommentare für “Es ist an der Zeit Federn zu lassen

  1. 2. November 2014 at 23:59

    wunderschöne Bilder! da komm ich mir ja total banal mit meinen poser bildern vor. und das kleid steht dir wunderbar, schwarz ist einfach die beste Farbe! :)

    Lg aus Paris!
    http://www.once-in-paris.com

  2. 3. November 2014 at 12:40

    Die Bilder sind der Wahnsinn! Sehr mysteriös und elegant zuleich :)
    Die Federn am Oberteil gefallen mir richtig gut und machen das Gaanz Outfit zu etwas Besonderem!

    Dein Text ist sehr schön und vor allem wahr. Ich hoffe du lernst nach und nach öfters mal “nein” zu sagen und auch dich selbst mal für die an erste Stelle zu setzen – sonst gehst du irgendwann noch kaputt oder verpasst etwas!

  3. 3. November 2014 at 19:34

    Wunderschöne Bilder! Gefallen mir wirklich sehr, sehr gut! Oh ja, das Problem kenne ich. Mir wurde besonders in letzter Zeit extrem bewusst, dass es wichtig ist auch mal “Nein!” sagen zu können. Ich würde meinen eigenen Charakter nicht unbedingt auf die weiße Seite stellen. Vielleicht in bestimmten Situationen auch gar nicht. Aber alles in einem verstehe ich das Problem fast zu gut.

    Viele liebe Grüße und auch dir einen guten Start in den November!

    mtrjschk.blogspot.de

  4. 5. November 2014 at 1:58

    Das sind ja wirklich ganz wundervolle Fotos mit tollem Licht!
    Ich finde, man muss beide Seiten in sich haben, um andere und sich glücklich machen zu können. Die Balance ist entscheidend :)

    Liebste Grüße aus Berlin
    Romi
    romistyle.de

  5. 5. November 2014 at 9:59

    Wow, was für tolle Bilder, gefallen mir richtig gut! Ich gehöre auch viel zu oft zu den Ja-Sagern und ärgere mich regelmäßig darüber!

    Liebe Grüße Jessy Kleidermädchen

  6. 6. November 2014 at 16:18

    Ich kann unheimlich gut nachvollziehen, wie es dir geht. Irgendwie ist man ja in sich selbst gefangen, kann niemandem etwas abschlagen und würde selbst wenn man schon am zittern ist, noch 3 Aufgaben übernehmen. Ich denke, es ist unheimlich schwierig, einen guten Mittelweg zwischen schwarzem und weißem Schwan zu finden, aber es ist möglich, nur müssen wir uns irgendwie damit abfinden, dass wir dann auch mal jemandem vor den Kopf stoßen. Wahrscheinlich ist das für denjenigen gar nicht schlimm, doch bei mir zumindest ist es so, dass ich niemanden enttäuschen möchte und fast sogar schon Angst vor Ablehnung habe, wenn ich einfach mal Nein sage. Aber wir schaffen das bestimmt irgendwann, dein Post hat mich daran erinnert, dass ich mir das schon so oft vorgenommen habe, und das ist auch gut so! Wunderschöne Fotos, das Shooting muss ja unheimlich viel Spaß gemacht haben! Ich bin begeistert von deinem Blog!
    Liebe Grüße!

    • Juliane
      11. November 2014 at 12:13

      Hallo Phia,
      Vielen Dank für deinen Kommentar und die lieben Worte zu meinem Beitrag und Blog. Ich drücke dir natürlich ganz fest die Daumen, dass du deinen erfolgreichen Mittelweg zwischen weißem und schwarzen Schwan findest. Auch wenn das natürlich nicht immer leicht ist. Denk einfach daran: Man kann es wahrscheinlich niemals allen vollkommen Recht machen. Von daher solltest du lieber immer im Auge behalten was gut für dich ist.

  7. 7. November 2014 at 10:35

    wow wollte idee mit den federn und super schön geschrieben, auch wenn es ein bisschen traurig macht ..

  8. 7. November 2014 at 17:16

    Tolle Bilder !
    Liebste Grüße :)

    http://bedeutungsvolle-momente.blogspot.de/

  9. 11. November 2014 at 12:23

    Wow, was für schöne Bilder, du Hübsche! :)
    Liebe Grüße, Ari

  10. 13. November 2014 at 23:24

    Ich finde die Idee für die Bilder ganz klasse, sie sind absolut toll geworden!! Ja ich kenne das Problem, aber ich habe zeitweise gelernt, auch einmal “Nein” zu sagen, auf der anderen Seite vielleicht auch öfter für mich selbst einzustehen, statt immer nur für andere, auch wenn mir das nicht immer gelingt! Ich hoffe, dass auch du irgendwann einen Weg zwischen beiden Schwänen finden kannst! :)
    Liebst Any

Hinterlasse einen Kommentar zu Cyra Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *